Home Land und Leute Kultur Lernen Sie die slowenischen Faschingsbräuche kennen

Lernen Sie die slowenischen Faschingsbräuche kennen

3 min gelesen
0
0
106

Möchten Sie gerne wissen, wie Slowenen den Winter vertreiben und den Frühling ins Land rufen? Lernen Sie einige für die Karnevalszeit typischen Bräuche und Gerichte kennen.

Der Fasching stellt sich vor

Die Faschingszeit ist die Brücke zwischen Winter und Frühling. Einst galt, dass sie vom Tag der Heiligen Drei Könige bis zum Faschingsdienstag dauert. Der Termin für die Faschingszeit hängt unmittelbar vom Zeitpunkt des Osterfestes ab. Und obgleich der Fasching häufig mit der Ankunft des Frühlings verbunden wird, verrät sein Name eine andere Bedeutung: „Karneval“, ein anderes Wort für Fasching, leitet sich nämlich vom lateinischen carne vale ab, was so viel heißt wie „Fleisch, leb‘ wohl“. Der Hauptfaschingstag ist der Faschingsdienstag und den Abschluss des Faschingsgeschehens bildet der Aschermittwoch, wenn die 40-tägige vorösterliche Fastenzeit beginnt. In der Karnevalszeit verkleiden wir uns – dabei reichen die Kostüme von traditionellen bis hin zu solchen, die das moderne gesellschaftliche Leben widerspiegeln. Mit dem Fasching hängen verschiedene Bräuche, Bälle, Umzüge und auch einige typische Gaumenfreuden zusammen.

Närrisches Faschingstreiben

Das Hauptgeschehen konzentriert sich auf die Zeit von Gründonnerstag bis Aschermittwoch. Zu dieser Zeit finden auch interessante Faschingsbräuche statt. Faschingsmasken übernehmen zu dieser Zeit in einigen Orten das Zepter. In einigen Orten besuchen die Faschingsfiguren die Einwohner, verjagen böse Geister und verbreiten Freude und Lachen. Ein interessanter Brauch ist das Bohlenziehen, das in einigen Orten, wo zwischen zwei Faschingszeiten keine Hochzeit stattfand, veranstaltet wird.  Den Höhepunkt des Faschingstreibens bilden zahlreiche Faschingsumzüge und Faschingsbälle in ganz Slowenien. Am Aschermittwoch, wenn der Fasching verurteilt und begraben wird, nimmt die Narrenzeit ihr Ende. Lernen Sie einige interessante Varianten dieser Bräuche kennen.

Wenn der Duft nach Faschingsleckereien aus der Küche weht

In der Faschingszeit kommen recht schwere und fettige Speisen auf den Tisch.  Im Mittelpunkt stehen Gerichte mit Schweinefleisch, wie Schweinesuppe und Ritschert mit Schweinerippchen, aber auch Schweinewürste und Schweinebraten. Bei den frittierten Speisen herrschen KrapfenPflanzel, SchneeballenMutzen und andere lokale Hefegebäck-Spezialitäten vor.

Lesen Sie hier weiter!

Slowenische Touristenorganisation/Redaktion Kultur
Bild: STO
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Keine Covid-Todesfälle zum ersten Mal seit acht Monaten

Slowenien meldete zum ersten Mal seit dem 10. Oktober keine täglichen Todesfälle durch Cov…