Home Land und Leute Kultur Ministerium unterstützt Renovierung von drei Schlössern in Ostslowenien

Ministerium unterstützt Renovierung von drei Schlössern in Ostslowenien

2 min gelesen
0
0
98
Eine Gartenreise durch Slowenien, DVD nur bei uns im Shop!

Kulturministerin Asta Vrečko unterzeichnete am Mittwoch Verträge im Wert von 3,6 Millionen Euro für die Renovierung und Entwicklung der touristischen Infrastruktur von drei Schlössern im weiteren Gebiet Kozjansko in Ostslowenien.

Das Schloss Jelšingrad in Šmarje pri Jelšah, das aus dem 15. Jahrhundert stammt und einst als das schönste Schloss der Woiwodschaft galt, erhält über 1 Million Euro vom Staat.

Die dringend notwendigen Arbeiten, die den Verfall des denkmalgeschützten Gebäudes stoppen sollen, werden voraussichtlich dreieinhalb Jahre dauern.

Eine weitere Burg, die nach Jahren des Verfalls gerettet werden muss, ist die Burg Podčetrtek, die bereits im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt wurde.

Das Land stellt rund 1,6 Millionen Euro bereit, die Kommune, die es letztes Jahr gekauft hat, fast 900.000 Euro. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende 2024 abgeschlossen sein.

Die dritte Burg schließlich, Grad Podsreda, wurde bereits im 12. Jahrhundert in Podsreda im äußersten Osten des Landes errichtet.

Obwohl es in den letzten 30 Jahren von umfangreichen Renovierungsarbeiten profitiert hat und gut läuft, wird es ab Oktober 2025 auch eine renovierte romanische Kapelle haben, die voraussichtlich rund 1,6 Millionen Euro kosten wird.

Vrečko sagte der Presse in Šmarje pri Jelšah, dass alle drei Projekte in kommunalem Besitz sind und eine wichtige Rolle für die lokale Bevölkerung spielen.

Das Ministerium hofft, dass sie voller Leben sind, denn nur durch Nutzung bleibt Kulturerbe erhalten.

Redaktion Kultur/STA
Bild: zVg.
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Slowenisches und ungarisches Stromnetz verbunden

Die nationalen Stromnetze von Slowenien und Kroatien sind jetzt angeschlossen, nachdem ein…