Home Politik Slowenien unterstützt Vorschlag für Schengen-Rat

Slowenien unterstützt Vorschlag für Schengen-Rat

3 min gelesen
0
0
229

Slowenien unterstützt nachdrücklich die Idee Frankreichs zur Schaffung eines Schengen-Rates zur Verwaltung der passfreien Zone der EU, sagte Innenminister Aleš

Trenton Ekstra djevicansko maslinovo ulje-Natives Olivenöl extra, im Shop

Hojs heute. Er sagte, dass die Initiative ziemlich viel Unterstützung genieße, aber dass es wahrscheinlich einige Zeit dauern würde, bis Entscheidungen über die Arbeitsweise des neuen Gremiums getroffen würden.

Der französische Präsident Emmanuel Macron bemüht sich um eine politischere Verwaltung der Schengenzone nach dem Vorbild der Eurozone. Frankreich schlägt die Einrichtung des Schengen-Rates vor, der die Lage im Schengen-Raum mehrmals im Jahr und im Krisenfall prüfen soll.

Slowenien unterstütze dies, sagte Hojs und wies darauf hin, dass in den Fällen Afghanistan und Weißrussland deutlich geworden sei, wie eine schnelle Koordinierung politischer Entscheidungen ein effizientes Handeln auf operativer Ebene ermöglichen könne.

Hojs sagte Reportern in Brüssel per Videoanruf, dass die Länder die Einrichtung eines solchen Rates größtenteils unterstützen, es jedoch wahrscheinlich einige Zeit dauern würde, bis Entscheidungen darüber getroffen werden, wie der Rat Entscheidungen treffen würde.

Die französische Ratspräsidentschaft soll den Rat am Rande eines Treffens der EU-Innenminister im März einsetzen.

Die Kontrolle der Außengrenzen ist eine der Prioritäten Frankreichs, das dies für notwendig hält, bevor der Schengen-Raum auf Kroatien ausgedehnt werden könnte.

Ein wichtiger Schritt in diesem Prozess wird auch die Verabschiedung des Migrationspaktes sein.

Hojs sagte, Slowenien wolle solche Bedingungen nicht, da nicht klar sei, wie das Schicksal des Migrationspaktes aussehen würde, während es Kroatien, Rumänien und Bulgarien gerne der Schengen-Zone beitreten wolle.

Die EU-Innenminister diskutierten heute in Lille über neue Ideen zur Beschleunigung der Überholung des Schengen-Raums und zur Sicherstellung eines Durchbruchs mit der Annahme des Migrationspakets angesichts der Entwicklungen in Bezug auf Afghanistan und Weißrussland.

Redaktion Politik
Bild: DGB
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Kranj – die Hauptstadt der slowenischen Alpen

Eine kleine Stadt mit großem Herzen steht auf einem mächtigen Felsen, in der Umarmung zwei…