Home Breaking News Die Situation im Karst ist derzeit unter Kontrolle

Die Situation im Karst ist derzeit unter Kontrolle

3 min gelesen
0
0
228
Eine Gartenreise durch Slowenien, DVD nur bei uns im Shop!

Die Lage an beiden Brandstellen im Karst ist unter Kontrolle. Hier und da tauchen noch einige Hotspots auf, aber es sind deutlich weniger als früher, sagte der Leiter der Intervention, Simon Vendramin, heute. Ab heute führen zehn Feuerwehrleute die Brandwache durch und entscheiden am Montag je nach Geschehen und Geländebesichtigung über das weitere Vorgehen.

Je nachdem, wie die Ausbrüche aussehen werden, entscheiden die Feuerwehrleute, wie sie die Wache weiterführen. „Wenn es keine Feuerwachen gibt, werden wir die Feuerwehr suspendieren und die Kontrolle über die Feuerwache wird vom Mutterverein zusammen mit den Nachbarn im Rahmen regelmäßiger Streifen oder durchgeführt die Leistung der Brandwache im Falle einer deklarierten größeren Brandgefahr für die natürliche Umwelt”, sagte Vendramin.

Außerdem werden am Montag Feuerwehrleute und Kommandeure aus den Küsten-Karst- und nördlichen Küstenregionen zusammen mit Förstern das Gelände besichtigen und über das weitere Vorgehen entscheiden, erklärte er. Inzwischen sind die Förster selbst bereits aktiv am Werk und erstellen eine Schadensgutachten nach den Bränden, die nach groben Schätzungen in der zweiten Julihälfte im Goriška-Karst eine Fläche von 3.500 Hektar verwüstet haben, davon rund 2.700 Hektar Wald.

Der letzte Regen, der im Karst nicht viel war, beruhigte die Situation etwas, aber wir sind immer noch mitten im Sommer und Vendramin hofft, dass es keine neuen Brände gibt. Er sagte auch, dass sie am Samstag mit ihren Kollegen auf italienischer Seite waren. Dort säubern und wässern sie aktiv den Rand des Feuers und löschen immer noch das Feuer.

Redaktion Breaking News
Bild: CZ Notranjska
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Die Wähler entscheiden über das Schicksal von Gesetzentwürfen zu Rundfunk, Langzeitpflege und Regierung

In mehr als 3.000 Wahllokalen können 1,7 Millionen Wahlberechtigte über das Schicksal der …