Home Service Vor dem Karawankentunnel kam es zu einem zehn Kilometer langen Stau

Vor dem Karawankentunnel kam es zu einem zehn Kilometer langen Stau

5 min gelesen
0
0
1,611

Zehn Kilometer lang ist der Stau auf der Autobahn Gorenjska vor dem Karawankentunnel in Richtung Österreich. In Richtung Österreich ist der Tunnel zeitweise gesperrt. Für Kranjska Gora nehmen Sie die Ausfahrt Lesce, die Sie im Verkehrsinformationszentrum empfehlen. Auf der Autobahn Primorska zwischen den Anschlussstellen Brezovica und Vrhnika war der Verkehr in Richtung Koper für mehrere Stunden gesperrt. Auf der West- und Südumfahrung von Ljubljana kam es zu einem Stau, und der Šentvid-Tunnel wurde zeitweise gesperrt.

Viele Urlauber kehren aus dem Urlaub zurück, daher herrscht auf slowenischen Straßen immer noch viel Verkehr. Aktuell meldet die Verkehrsinformationszentrale einen zehn Kilometer langen Stau vor dem Karawankentunnel in Richtung Österreich. Sie können den Lesce-Export verwenden, der vom PIC empfohlen wird. 

Wie der Vertreter der Kranjer Polizei, Bojan Kos, mitteilte, steht die stehende Kolonne bereits vor dem Lipca-Export. Der Verkehr in Richtung Österreich ist weiterhin sehr hoch. Für den Nahverkehr gilt der Ausschluss in Lesce, teilte die Polizei mit. In Hrušica ist die Verbindung für die Karawanken-Strecke gesperrt, der Verkehr in der Nähe von Kranjska Gora und Jesenice wird erhöht, in Ljubelj gibt es eine drei Kilometer lange Säule und der Tunnel wird gelegentlich gesperrt. Das ganze Wochenende über ist mit erhöhten Verkehrsstaus zu rechnen, warnt die Polizei. Autofahrer sollten sich vor Fahrtantritt über den Straßenzustand informieren. Sie rufen zu Vorsicht und Toleranz auf. 

Morgenunfall auf der Küstenautobahn

Auf der Autobahn Primorska in Richtung Koper ereignete sich am Morgen ein Verkehrsunfall, bei dem die Überholspur zwischen den Anschlussstellen Brezovica und Vrhnika gesperrt wurde, teilte die Verkehrsinformationszentrale mit. Auf der West- und Südumfahrung von Ljubljana kam es zu einer großen Verspätung und die Fahrzeit verlängerte sich um fast eine Stunde. Auch der entvid-Tunnel wurde zeitweise gesperrt. Gegen 13 Uhr waren die Unfallfolgen beseitigt, Fahrzeugkolonnen fuhren noch einige Zeit um die Schnecke herum, dann entspannte sich der Verkehr.

Die Polizei von Ljubljana teilte mit, dass sich gegen 9:00 Uhr an der genannten Stelle, an der Ausfahrt Brezovica in Richtung Vrhnika, ein Verkehrsunfall ereignete, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren, aber glücklicherweise niemand verletzt wurde. Bei Unfällen ist jedoch auf dem genannten Abschnitt mit Staus und Konvois zu rechnen, insbesondere jetzt, da die Ausfahrt Vrhnika wegen Bauarbeiten gesperrt ist.

Die Verwaltung der Republik Slowenien für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe schrieb, dass sich um 8.59 Uhr auf der Autobahn Primorska hinter der Ausfahrt Brezovica in Richtung Koper zwei Verkehrsunfälle in einer Entfernung von etwa 300 Metern ereigneten. In den ersten Verkehrsunfall waren sechs Fahrzeuge verwickelt, eine Person wurde wegen Rückenschmerzen verklagt, sodass sie von Sanitätern des Rettungsdienstes Ljubljana untersucht wurde. Feuerwehrleute von GB Ljubljana und PGD Stara Vrhnika trennten die Batterien an den Fahrzeugen und besprühten die ausgelaufenen Flüssigkeiten mit Absorptionsmittel. Am zweiten Verkehrsunfall waren drei Fahrzeuge beteiligt, niemand wurde verletzt, Feuerwehrleute von GB Ljubljana und PGD Stara Vrhnika trennten die Batterien der Fahrzeuge ab und brachten sie auf die Parkspur und räumten das Wrack auf. 

Redaktion Service
Bild: Verkehrsinformationszentrum
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Service

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Wohnimmobilienpreise im größten Boom seit Jahrzehnten

Die Wohnimmobilienpreise stiegen im zweiten Quartal des Jahres um 4,5% gegenüber dem Vorqu…