Home Wirtschaft Russischer Energieriese verkauft Pohorje-Hotel

Russischer Energieriese verkauft Pohorje-Hotel

4 min gelesen
0
0
153

Der russische Energieriese Gazprom hat kürzlich ein Hotel am Fuße des Pohorje-Massivs bei Maribor an das in Ljubljana ansässige

Slowenien, Alpen mit Meerblick-DVD-im Shop

Unternehmen Metalka Commerce verkauft. Die neue Verwaltung hat ein deutsches Unternehmen übernommen.

Das Hotel Habakuk ist das einzige 4-Sterne-Superior-Hotel in der Region Maribor. Laut der Zeitung Večer ist es vor Kurzem in den Besitz von Metalka Commerce übergegangen, dem auch der Weinkeller Vinag in Maribor gehört.

Nach dem Eigentümerwechsel hat am 1. Juni das deutsche Unternehmen Artana die Leitung des Hotels übernommen und sich verpflichtet, den hohen Qualitätsstandard der teilweise renovierten Anlage beizubehalten.

In einem Gespräch mit Reportern am 26. Juni bezeichnete Audun Lekve, Direktor von Artana und Generaldirektor der deutschen Gruppe 1912-Hotels, das Hotel Habakuk als „eine der schönsten Anlagen, die ich seit vielen Jahren gesehen habe“.

Er sei froh, dass es sich bei dem neuen Eigentümer um ein ortsansässiges Unternehmen handele, könne sich jedoch noch nicht zu konkreten Plänen oder möglichen Änderungen äußern, da sich das Management noch mit der Lage vertraut mache.

„Es ist wichtig zu wissen, wo wir stehen, bevor wir Änderungen planen, falls diese notwendig sind“, sagte er. Mehr dazu werden sie später in diesem Jahr anlässlich des 50. Jubiläums des Hotels sagen können.

Die deutsche Gruppe 1912-Hotels ist in zahlreichen Ländern vertreten, darunter Deutschland, Großbritannien, Spanien und Dänemark. Das Hotel Habakuk ist ihr erstes Projekt auf dem slowenischen Markt.

Dejan Podgoršek, Direktor von 1912-Hotels Slovenia, sagte, dass man den Konferenz- und Sporttourismus weiter ausbauen wolle und für viele andere Möglichkeiten offen sei.

„Wir möchten, dass das Hotel ein Ausgangspunkt für die Erkundung von Maribor und der Region wird“, sagte er und fügte hinzu, dass Sloweniens zweitgrößte Stadt als Touristenziel nicht ausreichend geschätzt werde.

Der frühere russische Eigentümer hat das Hotel teilweise renoviert, weshalb die Anlage eine Zeit lang geschlossen war. Der neue Eigentümer plant, das Projekt abzuschließen.

Das seit zwei Jahren wieder in Betrieb befindliche Hotel verfügt über 137 Zimmer, ein Schwimmbad, ein Wellnesscenter sowie ein Fitnessstudio und beschäftigt rund 60 Mitarbeiter.

„Unser Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass dieses Hotel das beste in Maribor bleibt. Meiner Meinung nach ist es eines der drei besten in Slowenien“, sagte Lekve, der Chancen in einer Zusammenarbeit mit Vinag sieht.

Das Hotel Habakuk war das letzte verbliebene Hotel im Besitz von Terme Maribor, einem Unternehmen von Gazprom, das einst der größte Beherbergungsanbieter in der Region Maribor war.

Redaktion wirtschaft
Bild: Stilles
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Stürme verursachen Störungen in Teilen Sloweniens

Nach einer längeren Periode trockenen und heißen Wetters wurden Teile Sloweniens von Stürm…