Home Breaking News Starke Winde ruinierten die Kirschernte im Vipava-Tal

Starke Winde ruinierten die Kirschernte im Vipava-Tal

2 min gelesen
0
0
282

Das obere Vipava-Tal hatte in diesem Jahr mit einer außergewöhnlichen Kirschernte gerechnet, aber die Pläne der lokalen Obstbauern wurden durch den starken Bora-Wind durchkreuzt, der die reifen Kirschen förmlich wegfegte und auch Äste abriss.

Die Obstbauern in der Gegend im Westen Sloweniens hatten es am Samstag und Sonntag am schlimmsten, aber sie erwarten dennoch, dass sich die unreifen Kirschen von der Bora-Attacke erholen und sich voll entwickeln werden.

“Der Schaden ist immens. Was die reifen Kirschen betrifft, so hat die Bora sie über den Boden gefegt und zerstört”, sagte Bogdan Slokar, ein Obstbauer aus Lokavec bei Ajdovščina, der STA.

„Wir hoffen, dass sich die noch reifenden Kirschen erholen“, sagte Slokar, der schätzte, dass die Bora etwa 80 % der reifen Kirschen in der Gegend zerstört hat.

Marta Koruza vom Beratungsdienst der örtlichen Land- und Forstkammer sagte, die Bora habe “das bewirkt, was wir am meisten befürchtet hatten – umfangreiche Schäden an vollreifen Kirschen”.

Sie stellte fest, dass die Kirschen verbeult waren und daher nicht für den Verkauf geeignet waren, was für die Erzeuger ein großer Verlust war.

Der starke Wind hat auch den Kirschen in exponierten Lagen im hügeligen Gebiet Goriška Brda nordwestlich von Nova Gorica einige Schäden zugefügt. Lokale Erzeuger hoffen, dass die späten Sorten normal reifen können.

Die Katastrophe ereignet sich unmittelbar vor dem Kirschfest , das am kommenden Wochenende im oberen Vipava-Tal und in Goriška Brda stattfinden soll.

Redaktion Breaking News
Bild: dein Slowenien
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Breaking News

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Die Wähler entscheiden über das Schicksal von Gesetzentwürfen zu Rundfunk, Langzeitpflege und Regierung

In mehr als 3.000 Wahllokalen können 1,7 Millionen Wahlberechtigte über das Schicksal der …