Home Land und Leute Kultur Das Piraner Schifffahrtsmuseum wird 70

Das Piraner Schifffahrtsmuseum wird 70

5 min gelesen
0
0
379

Das Schifffahrtsmuseum Sergej Mašera hat an seinem zentralen Standort im Gabrielli-Palast aus dem 19. Jahrhundert in der Küstenstadt Piran im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 70-jährigen Jubiläum, bei dem das Museum auch bei Segelregatten vertreten sein wird, eine seiner ständigen Sammlungen aktualisiert.

Die aktualisierte Sammlung bietet einen Überblick über die Geschichte der Fischerei und der Fischverarbeitungsindustrie von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 1990er Jahre, als die slowenische Meeresfischerei in eine schwere Krise geriet. Das Museum verfügt auch über eine Fischereisammlung in Izola, daher konzentriert sich diese hauptsächlich auf Piran, sagte Kuratorin Nadja Terčon.
Zu sehen sind Exponate, Fotografien und Modelle von Fischereifahrzeugen, Netzen und anderer Ausrüstung sowie Drucke aus einer französischen Enzyklopädie von 1797, die Fischereitechniken in ganz Europa darstellen.
Im Rahmen der Präsentation der Fischverarbeitungsindustrie hob Terčon insbesondere die Aussagen von Arbeiterinnen in den Konservenfabriken hervor.
25 Muscheln der Adria

Durch die Aktualisierung der Sammlung wollte das Museum den Fokus stärker auf die Fischerei richten, die ihren Platz als Wirtschaftszweig verliert, der einem großen Teil der Bevölkerung Einkommen sichert.

In einer schriftlichen Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung am 20. Februar wies der Vorsitzende der Barcelona-Konvention zum Schutz des Mittelmeers, Mitja Bricelj, auf den Rückgang der slowenischen Fischerei hin. Der jährliche Fischfang ist im Vergleich zum Jahr 1990 auf 1 % gesunken.
Die Fischereisammlung ist nur eine von mehreren im Hauptsitz des Museums im Gabrielli-Palast. Andere zeigen eine Reihe von Exponaten, von archäologischen Funden über Schiffsmodelle aus einer Werkstatt aus dem 18. Jahrhundert bis hin zu Galionsfiguren und Votivbildern sowie Meeresgemälden.
Die Ausstellungen beleuchten die Seemannschaft und Kultur in der Zeit der Republik Venedig, die slowenischen Seeleute, die Schiffbauindustrie in Piran und die slowenischen Reeder in Triest und Rijeka.
Das Museum betreibt außerdem ein Salzherstellungsmuseum in Sečovlje, eine ethnologische Sammlung in einem typisch istrischen Steinhaus im Dorf Sveti Peter und das Monfort-Ausstellungsgelände in einem alten Salzlager in der Nähe von Portorož.
Das Museum verfügt außerdem über einen renovierten M6-Fräser. Das Segelboot Galeb (Möwe) wurde dem Museum 1994 von den international gefeierten Balletttänzern Pia und Pino Mlakar vermacht, die das Boot anlässlich der Geburt ihrer Tochter Veronika im Jahr 1936 anfertigen ließen.
Die Galeb wird an mindestens vier Regatten teilnehmen, um im Rahmen der Feierlichkeiten zum 70-jährigen Jubiläum des Museums Werbung für das Museum zu machen.
Eine weitere Veranstaltung aus diesem Anlass wird ein internationales Symposium über Sergej Mašera, den Marineoffizier, nach dem das Museum benannt ist, und seinen Kollegen Milan Spasić sein. Als Mitglieder der jugoslawischen königlichen Marine opferten die beiden ihr Leben, indem sie einen Zerstörer in die Luft sprengten, um zu verhindern, dass er den italienischen Streitkräften übergeben wurde, als die Marinearmee zu Beginn des Zweiten Weltkriegs kapitulierte.
Nach Angaben des Museumsleiters Franco Juri werden die serbische Botschaft, mehrere Partner aus Montenegro und Museen an der Adriaküste an dem Symposium teilnehmen.
Das Piran-Museum wird auch Ausstellungen von Schifffahrtsmuseen im kroatischen Umag und Pula beherbergen, während seine Ausstellung über slowenische Schiffe und Seefahrt Split und Rijeka in Kroatien und Kotor in Montenegro besuchen wird.
Redaktion Kultur
Bild: Bojan Kralj/STA
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kultur

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Slowenen fühlen sich mit 44 nicht mehr jung

Slowenen fühlen sich mit 44 nicht mehr jung, sondern erst mit 57 Jahren alt. Dies geht aus…