Home Land und Leute Natur und Umwelt Gericht erlaubt Keulung von 222 Bären bis 30. September

Gericht erlaubt Keulung von 222 Bären bis 30. September

3 min gelesen
0
0
419

Eine Umweltorganisation hat einen Rechtsstreit gegen die Entscheidung des Umweltministeriums

Reiseführer Slowenien DVD inkl. Landkarte, nur bei uns im Shop!

verloren, die Keulung von 222 Braunbären in Slowenien in diesem Jahr bis Ende September zuzulassen.

Mit Urteil vom 16. Juni hat das Verwaltungsgericht die Klage von Alpe Adria Green für unbegründet erklärt. Das Urteil ist nicht anfechtbar.

Die Entscheidung, die Keulung von 222 Braunbären bis zum 30. September zuzulassen, wurde vom Umweltministerium im Februar erlassen, aber vom Gericht im März bis zur Entscheidung über die Berufung von Alpe Adria Green ausgesetzt.

Die Organisation argumentiert, dass jede solche Keulungsgenehmigung illegal ist und dass es nach slowenischer und internationaler Gesetzgebung erlaubt ist, nur solche Bären zu töten, die nachweislich Menschen angegriffen haben oder Menschen oder Eigentum gefährden.

Das Gericht stützte seine Entscheidung auf die Anhörung von zwei Professoren der Fakultät für Biotechnologie in Ljubljana, die beide an dem Gutachten beteiligt waren, das eine der Grundlagen für die Keulungsgenehmigung war.

Mit der Keulung würde die Braunbärenpopulation des Landes von geschätzten 1.000 auf etwa 800 Tiere reduziert.

Das Gericht stellte fest, dass die geplante Keulung „der Aufrechterhaltung eines günstigen Erhaltungszustands der Bärenpopulation in Slowenien nicht schaden würde“.

Es wies das Argument zurück, dass das Interesse des Schutzes der menschlichen Gesundheit durch Einzelkeulungen erreicht werden könnte, und sagte, dass die geplante Keulung aufgrund der zunehmenden Zahl von Konflikten zwischen Menschen und Bären aufgrund der Dichte der Bärenpopulation gerechtfertigt sei.

Alpe Adria Green und ein Tierrechtsverein AniMa widersprechen einer solchen Position und stellen fest, dass das Gericht Daten zum Jagdtourismus und zur öffentlichen Werbung für kulinarische Angebote von Bärenfleisch nicht berücksichtigt habe.

Redaktion Natur und Umwelt
Bild: mondberge-magazin
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

DIE GESCHICHTE DER STADT PTUJ

Eine Backsteinchronik an der Wegkreuzung, die das sonnige Italien mit den Weiten der Panno…