Home Land und Leute Natur und Umwelt Neue Erdbeben-Gefährdungskarte für Slowenien

Neue Erdbeben-Gefährdungskarte für Slowenien

4 min gelesen
0
0
150

In den letzten 20 Jahren hat das Amt für Seismologie zahlreiche neue seismologische und geologisch-tektonische Daten, Modelle und Beziehungen erhalten, auf deren Grundlage eine neue Karte der Erdbebengefährdung Sloweniens erstellt wurde. Die Methoden zur Schätzung der Parameter wurden ebenfalls aktualisiert, und zum ersten Mal wurden aktive Brüche und Bruchquellen, die von Experten des Geological Survey of Slowenia definiert wurden, bei der Berechnung der slowenischen Karte berücksichtigt.

Die derzeitige offizielle Karte für Erdbebengefahren stammt aus dem Jahr 2001 und wird durch eine neue ersetzt, sobald der Prozess zur Änderung der Gesetzgebung für seismisch resistente Bauarbeiten abgeschlossen ist.

Wie vom Amt für Seismologie erläutert, wird die Erdbebengefährdung für feste Böden durch probabilistische Bewertung seismischer Quellen unter Berücksichtigung der erwarteten Lebensdauer gewöhnlicher Strukturen berechnet. Die Bodenbeschleunigungskarte des Projekts wird durch spektrale Beschleunigungskarten für 10 Oszillationszeiten ergänzt, um alle möglichen Eigenfrequenzen von Gebäuden gemäß ihren Eigenschaften zu erfassen.

Basierend auf der neuen Bewertung der Erdbebengefährdung in Slowenien werden die Bauherren die Notwendigkeit prüfen, die Parameter der nationalen Ergänzung zum Eurocode 8-Standard zu ändern, in dem das Design festgelegt ist. Die neue Bodenbeschleunigungskarte ersetzt dann die aktuelle Karte der Erdbebengefährdung für die obligatorische Verwendung in der Konstruktion.

Nach Angaben des Amtes wurde bei der Erstellung der neuen Karte ein neues Modell zur Verzögerung der Bodenbeschleunigung verwendet, das auf den neuesten Erkenntnissen basiert und zur Berechnung einer neuen europäischen Karte für seismische Gefahren entwickelt wurde. Die Parameter werden an die Situation angepasst in Slowenien. Der Katalog der Erdbeben in Slowenien und Umgebung wurde durch neue Erkenntnisse zur historischen Seismizität und zu Erdbeben der letzten 20 Jahre ergänzt.

Zum ersten Mal wurden aktive Fehler und Fehlerquellen, die von Experten des Geological Survey of Slowenia definiert wurden, bei der Berechnung der slowenischen Karte berücksichtigt. Die Bewertung der Erdbebengefährdung anhand dieser Daten basiert nicht mehr nur auf der Erdbebengeschichte, sondern berücksichtigt auch die Möglichkeit eines stärkeren Erdbebens bei definierten Fehlern außerhalb bekannter Gebiete mit früherer Seismizität.

Bei der Erstellung einer neuen Karte wurden die einflussreichsten Parameter durch Sensitivitätsanalyse ermittelt und ihre Unzuverlässigkeit mit einem logischen Baum modelliert. Last but not least wiesen sie darauf hin, dass der Prozess der Erstellung der slowenischen Erdbebengefährdungskarte parallel zum Projekt der Aktualisierung der europäischen ESHM20-Karte stattfand. Zusammen mit den Experten des europäischen Projekts koordinierten sie die Methodik und die Eingabedaten auf dem Gebiet Sloweniens. Die neue europäische Karte wird voraussichtlich Ende März 2021 veröffentlicht.

Redaktion Natur und Umwelt/24com
Bild: Amt für Seismologie/www.weltderphysik.de
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Natur und Umwelt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Sechs Tote und über 1.360 neue Covid-Infektionen am Dienstag

In Slowenien wurden am Dienstag insgesamt 1.364 neue Coronavirus-Infektionen bestätigt, 25…