Home Politik Geschäfte sind nicht mehr verpflichtet, Kunden Papierquittungen auszuhändigen

Geschäfte sind nicht mehr verpflichtet, Kunden Papierquittungen auszuhändigen

1 min gelesen
0
0
231

Ab heute sind Einzelhandelsunternehmen nicht mehr verpflichtet, einen Papierbeleg auszustellen, es sei denn, ein Kunde verlangt ausdrücklich danach. Bisher mussten Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen verkauften, ihren Kunden eine Quittung auf Papier oder in elektronischer Form ausstellen, wenn der Kunde dieser Option zustimmte.

Dies ist nicht mehr erforderlich, da am Samstag die Änderungen des Umsatzsteuergesetzes in Kraft getreten sind, die vier EU-Richtlinien umsetzen und auch einige Vereinfachungen für Unternehmen bringen.

Dies bedeutet nicht, dass die Quittung nicht ausgestellt werden muss.

Einzelhandelsunternehmen müssen weiterhin eine Quittung ausstellen, die auch steuerlich erfasst wird, nur dass die Quittung dem Kunden nicht automatisch ausgehändigt wird, erklärte Finanzminister Andrej Šircelj im November im Parlament.

Der Verkäufer teilt dem Kunden nun den berechneten Betrag mit, stellt die Quittung aus und registriert sie für Steuerzwecke, gibt dem Kunden jedoch keine Papierkopie, erklärte die Steuerverwaltung.

Redaktion Politik
Bild: Visit Ljubljana
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Kranj – die Hauptstadt der slowenischen Alpen

Eine kleine Stadt mit großem Herzen steht auf einem mächtigen Felsen, in der Umarmung zwei…