Home Wirtschaft Die slowenische Staatsbahn erhält 10 neue Doppeldeckerzüge

Die slowenische Staatsbahn erhält 10 neue Doppeldeckerzüge

3 min gelesen
0
0
215

Der staatliche Eisenbahnbetreiber Slovenske Železnice (SŽ) hat zehn neue Doppelstockzüge in seine Flotte aufgenommen. Infrastrukturminister Jernej Vrtovec und SŽ-Direktor Dušan Mes unternahmen am Freitag eine symbolische erste Fahrt nach Litija und waren sich einig, dass die neuen Züge den Schienenverkehr attraktiver machen werden. Weitere Zugkäufe sind geplant.

„Wenn wir den Schienenpersonenverkehr attraktiver machen wollen, müssen wir die Schieneninfrastruktur modernisieren und neue Züge anschaffen, die das Fahren für die Fahrgäste komfortabler machen.

„Wir haben zehn solcher neuen Züge, die Geschwindigkeiten von bis zu 160 Kilometern pro Stunde erreichen können, was sehr gut für die slowenische Eisenbahninfrastruktur ist“, sagte der Minister während der symbolischen ersten Fahrt mit einem neuen Zug.

Die neuen Züge bieten Komfort, Internetverbindung und können ein “echtes Büro für jemanden sein, der von einer Stadt in die andere fährt”.

Das Infrastrukturministerium ist sehr zufrieden mit dem Prozess des Kaufs der neuen Züge und Vrtovec sagte, dass weitere Zugkäufe geplant seien. „Ich verspreche, dass wir in diesem Halbjahr mit der Bestellung neuer Zugkompositionen beginnen werden, um den Schienenverkehr für die Menschen noch attraktiver zu machen“, sagte er.

Der Minister wies auf den Umweltaspekt der Erweiterung der SŽ-Flotte hin und sagte, dass dies den Druck der Autos auf die Innenstädte verringern sollte.

Mes sagte, SŽ habe bisher 29 Züge aufgenommen – zehn Doppeldecker, 13 Elektrozüge und sechs Dieselzüge. „Bis Ende nächsten Jahres sollen 52 Züge aus den ersten beiden Bestellungen eintreffen, und irgendwann Ende Februar oder Mitte März werden wir eine neue Ausschreibung für weitere 20 Züge vorbereiten“, sagte er.

Die SŽ-Flotte soll bis Ende nächsten Jahres oder Anfang 2024 72 neue Züge im Gesamtwert von einer halben Milliarde Euro haben, sagte Mes.

Dies wird eine enorme Umgestaltung der Flotte sein, die weiter aufgerüstet werden muss, sagte er. „Fahrgäste verdienen Züge, die größtenteils 15 bis 20 Jahre alt sind, nicht wie heute, wo einige 40 Jahre alt waren.“

Redaktion Wirtschaft
Bild: Slovenske Železnice
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

DARS warnt vor Websites, die gefälschte E-Vignetten verkaufen

Die staatliche Autobahngesellschaft DARS warnt vor nicht autorisierten Websites, die E-Vig…