Home Land und Leute Kulinarisches Erleben Sie die Freuden des Herbstes in den Weinbaugebieten Sloweniens

Erleben Sie die Freuden des Herbstes in den Weinbaugebieten Sloweniens

7 min gelesen
0
0
615

Im Herbst führen alle Wege in die Weinbaugebiete Sloweniens. Die Freude über den neuen Jahrgang ist überall zu spüren: in den Weinbergen und in den Weinkellern, aber auch bei zahlreichen Weinfesten und Weinerlebnissen.

Warum ist der Herbst gerade in den Weinbaugebieten am schönsten?

Eine Gartenreise durch Slowenien, DVD nur bei uns im Shop!

Der Herbst ist für die Weinbauer und Winzer die arbeitsintensivste und zugleich schönste Zeit des Jahres. Gerne teilen sie ihre Freude über den neuen Jahrgang auch mit Gästen, die im Herbst die Weinbaugebiete Sloweniens besuchen. Sie werden Sie einladen, an der Weinlese teilzunehmen, bei Festivals und anderen Veranstaltungen ihre besten Weine kennenzulernen, interessante Erlebnisse zu entdecken und sich mit ihnen zu freuen. Hier sind ein paar gute Gründe, warum sich gerade im Herbst ein Besuch im Weinland Slowenien lohnt.

Weinlesen

Alles beginnt in den Weinbergen. Die saftig reifen Trauben rufen zur Lese, die in Slowenien nicht nur jede Menge Arbeit, sondern auch ein einzigartiges gesellschaftliches Ereignis darstellt. Bei der Weinlese helfen neben der Familie für gewöhnlich auch Nachbarn, Freunde und Bekannte sowie vielerorts auch andere Gäste mit. Wenn man Sie einlädt mitzumachen, dann zögern Sie nicht! Schnappen Sie sich eine Ernteschere und stürzen Sie sich in die heitere, von Akkordeonklängen begleitete Atmosphäre in den Weinbergen. Nach getaner Arbeit folgt natürlich der „likof“ – das traditionelle Festmahl nach der Weinlese mit jeder Menge lokaler Gaumenfreuden und natürlich Wein.

Die Alte Rebe und das Festival der Alten Rebe

Wo wächst die älteste Weinrebe der Welt? In Lent, dem ältesten Stadtteil von Maribor, der Stadt zwischen der Drau und dem Pohorje-Gebirge. Der 450 Jahre alte „Dame“ hat man sogar ein eigenes Museum, ein eigenes Festival und eine eigene Hymne gewidmet. Im Herbst steht das Festival der Alten Rebe an, das mit der feierlichen Lese beginnt und mit dem traditionellen Martinsfest endet. Dazwischen können Sie andere Veranstaltungen besuchen oder im Haus der Alten Rebe vorbeischauen und unter anderem auch den Wein aus ihren Trauben probieren.

Weinfeste in Slowenien

Slowenien hat drei Weinbauregionen, und jede von ihnen lockt mit Festivals, bei denen lokale und andere Weine vorgestellt werden. Einige verbinden den Wein auch mit anderen lokalen (gastronomischen) Spezialitäten. Obwohl vor allem der Herbst im Zeichen des Weines steht, gibt es auch zu anderen Jahreszeiten weinbezogene Events.

Die schönsten Weinerlebnisse

Echte Weinverehrer wissen, wie wichtig die Weinkultur für ein wirklich authentisches Weinerlebnis ist. Doch mit Wein und Weinbergen sind auch unterschiedlichste Erlebnisse und Spezialitäten verbunden, die es wert sind, entdeckt zu werden. Was sagen Sie zu einer Verkostung von Sekt, der nicht dem Licht ausgesetzt war? Oder zu einem Gläschen Wein aus einem Weinbrunnen? Zu einem Besuch in einem mehr als 700 Jahre alten Weinkeller? Oder zu einem authentischen Erlebnis der Weinbau- und Winzertradition mit den Einheimischen in den typischen Weinberghäuschen und ehemaligen Rübenkellern?

Martinsfeste

Nach der Lese wandern die Trauben in die Pressen und aus den Pressen fließt der Most, der am Martinstag zum Jungwein wird. Der Martinstag ist zweifellos der wichtigste Feiertag der Winzer. Er wird am 11. November gefeiert, und an diesem Tag finden zahlreiche Martinsfeste statt, die dem neuen Jahrgang gewidmet sind. Zu diesem festlichen Anlass kommen neben dem jungen Wein auch Leckereien wie Gänse- oder Entenbraten, Rotkohl und Teigflecken (slow. „mlinci“) auf den Tisch. In den größeren Weinbauorten Sloweniens werden in der Regel auch größere Martinsfeste veranstaltet, die von Livemusik und anderen Veranstaltungen begleitet werden.

Probieren Sie die besten Weine aus Slowenien

Sloweniens hat drei Weinbauregionen: Podravska, Posavska und Primorska. Jede von ihnen hat ihren ganz eigenen Charakter und ihre eigenen typischen Weine. Die Stars der Region Primorska sind Kraški Teran, die autochthonen Weine des Vipava-Tals, Malvazija und Refošk an der Küste und Rebula in der Goriška Brda. Die Region Podravje ist vor allem für hochwertige Weißweine, die Region Posavje hingegen für die Sorten Cviček, Bizeljčan, Metliška Črnina und Belokranjec bekannt. Sie alle tragen das Gütezeichen „PTP“, das bedeutet, dass es sich um Weine traditionellen lokalen Ursprungs handelt.  Natürlich gibt es keinen guten Wein, ohne den „magischen Touch“ der Winzer.

Redktion Kulinarik
Bild: TZ-Slowenia
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Kulinarisches

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Maribor beherbergt das erste Null-Abfall-Café des Landes

Ein Café im Vetrinje-Herrenhaus, einem Veranstaltungsort für Kunstveranstaltungen im Zentr…