Home Touristik Besucher verzaubern Ljubljana

Besucher verzaubern Ljubljana

8 min gelesen
0
0
692

Auch in diesem Sommer strömen wieder zahlreiche Touristen nach Ljubljana. Nach den Eindrücken zu

Eine Gartenreise durch Slowenien, DVD nur bei uns im Shop!

urteilen, die einige von ihnen der slowenischen Presseagentur mitteilten, sind sie von der Kleinheit, dem Komfort und der Sauberkeit der Stadt begeistert. Sie verweisen auf die Fülle an Grünflächen, das köstliche slowenische Essen, die Freundlichkeit der Einheimischen und die einzigartigen kleinen Geschäfte in der Altstadt.

Den Beobachtern zufolge gibt es in der Hauptstadt, die vor dem Einbruch des Coronavirus über eine Million Touristenankünfte pro Jahr verzeichnete und auf dem Weg ist, zu ihrem Glanz vor der Pandemie zurückzukehren, viele Orte, die einen Besuch wert sind.

Sie weisen auf die Burg von Ljubljana, das Flussufer der Ljubljanica, den Prešeren-Platz, den Pogačar-Platz, die Franziskanerkirche, Museen, Galerien und die Altstadt hin. Auch Freya aus den Niederlanden erwähnte ihren Besuch im Gegenkulturzentrum Metelkova. „Es ist faszinierend, den Unterschied zwischen der Innenstadt und dem alternativen Teil der Stadt zu sehen“, sagte sie.

Lebhaft und doch freundlich

Swati aus Singapur sprach darüber, wie sehr sie die Atmosphäre der Stadt liebt, da Ljubljana nicht das Gefühl einer geschäftigen Hauptstadt vermittelt. „Es ist toll, dass die Innenstadt autofrei ist und man nicht auf den Verkehr ausweichen muss“, sagte sie. Swati lobte auch die große Auswahl an vegetarischem Essen.

Mia aus Belgien und ihre Familie erkunden die Stadt mit dem Fahrrad. „Es ist fantastisch, dass man auch als Tourist so günstig Fahrräder mieten kann“, sagte sie. Obwohl sie die Stadt bereits mehrere Male besucht hat, ist sie immer wieder von ihr begeistert. Mia schätzt auch die Fülle an kostenlosen öffentlichen Toiletten in Ljubljana.

Ljubljana, Sloweniens meistbesuchtes Reiseziel, wurde auch von Sheila und Ian aus Südafrika ausprobiert. Während ihres Aufenthalts in Škofja Loka verbrachten sie zwei Tage damit, die Hauptstadt zu erkunden. Sheila lobte Ljubljana als einen menschenorientierten Ort.

Sie lobte auch die Architektur und die freundlichen Einheimischen, stellte jedoch fest, dass es für diejenigen, die eine lange Nacht im Club verbringen möchten, nicht viel zu bieten habe. „Hier gibt es anspruchsvollere Touristen, nicht so viele Partygänger, und das sollte auch so bleiben“, sagte sie.

Perfekter Kurzurlaub

Laut Angela aus Griechenland eignet sich Ljubljana perfekt für einen Kurzurlaub oder einen Wochenendausflug. Sie findet nicht, dass es der Stadt an irgendetwas mangelt. „Ich sehe viele Menschen, die das Fahrrad nutzen, und die Stadt ist friedlich und dennoch lebendig“, sagte sie und fügte hinzu, dass es ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für die Erkundung anderer Teile des Landes sei. Angela selbst hat Bled besucht.

Die meisten anderen in der Stadt befragten Touristen besuchten auch andere Teile Sloweniens, wie die Seen Bled und Bohinj, die Höhle von Postojna, Škofja Loka, die als die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt Sloweniens gilt, das Trenta-Tal, die malerische Stadt Štanjel und die Küstenstadt Piran, das mediterrane Juwel des Landes.

Mittlerweile fielen den Besuchern auch die kleinen Läden in der Stadt auf, die in vielen Großstädten vollständig durch Einkaufszentren verloren gegangen sind. Manche finden es auch wertvoll, dass sich Ljubljana immer noch wie eine Stadt anfühlt, in der die Menschen nicht nur arbeiten, sondern auch leben.

Liv und James aus London betonten das Fehlen des Stresses, der normalerweise mit dem Tourismus verbunden ist. Auf die Frage, was verbessert werden könnte, überlegte James eine ganze Weile, stellte dann aber fest, dass die Londoner es gewohnt seien, Museen kostenlos besuchen zu können. Dennoch seien die Museen in Ljubljana preislich sehr gut zugänglich, fügte er hinzu.

Touristen halten Ljubljana nicht für eine teure Stadt. Sie sind der Meinung, dass die Preise mit denen anderer kleinerer europäischer Hauptstädte vergleichbar sind, wenn auch höher als in anderen, weniger touristischen slowenischen Städten. Manche sagen, Lebensmittel in Supermärkten seien teuer, Alkohol dagegen erschwinglich.

Tolles Essen, göttliche Weine

Gelobt wurden die typischen slowenischen Gerichte in Ljubljana, insbesondere Štruklji (Gebäckröllchen mit Füllung), žlikrofi (eine Ravioli-ähnliche Pasta), Kranjska klobasa (Krainer Wurst), Matevž (pürierte Bohnen mit Grieben), die Jota -Sauerkrautbrühe sowie Sloweniens göttliche Weine und Craft-Biere.

Offizielle Statistiken zeigen, dass Besucher aus Italien, Deutschland, den USA, Serbien und Kroatien in den ersten fünf Monaten des Jahres 2023 die meisten Nächte in Ljubljana verbrachten. Der durchschnittliche Tourist bleibt 2,2 Tage und gibt 122,8 € pro Tag aus, laut Daten für 2022.

In den letzten Jahren sind die Unterkunftskapazitäten in Ljubljana deutlich gewachsen, auch durch Airbnb und neue Hotels, darunter zwei Fünf-Sterne-Häuser. Der durchschnittliche Tagespreis für eine Hotelübernachtung zwischen Januar und Mai betrug 87,6 €.

Redaktion Tourismus
Bild: Dalmatinka Media
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Sandoz macht den ersten Spatenstich für ein Biosimilars-Zentrum in Ljubljana

Der Schweizer Generikakonzern Sandoz hat den Grundstein für ein neues Biosimilars-Entwickl…