Home Touristik Das Skigebiet “Vogel” verwandelt sich in ein ganzjähriges Resort

Das Skigebiet “Vogel” verwandelt sich in ein ganzjähriges Resort

3 min gelesen
0
0
44

Das Skigebiet Vogel oberhalb des Bohinj-Sees plant erhebliche Investitionen, um das ganze Jahr über noch mehr Besucher anzuziehen. Geplant ist der Bau einer neuen Panorama-Seilbahn, eines Bikeparks und eines archäologischen Wanderwegs.

Wie viele andere Skigebiete bewarb sich Vogel im vergangenen Jahr auf die Ausschreibung des Wirtschaftsministeriums, die dazu beitragen

Slowenien, Alpen mit Meerblick-DVD-im Shop

soll, Skigebiete zu ganzjährigen Reisezielen zu machen, um den Betreibern zu helfen, die zunehmend schneelosen Wintersaisonen auszugleichen.

Dem Resort wurden Zuschüsse in Höhe von 6,4 Millionen Euro für ein 8,5-Millionen-Euro-Projekt zum Bau einer neuen Seilbahn und zur Einführung neuer Attraktionen gewährt, um die bereits erfolgreiche Sommersaison weiter zu verlängern.

Die neue Seilbahn ersetzt einen 40 Jahre alten Zweisitzer im Gebiet namens Zadnji Vogel. Es wird umweltfreundlicher, schneller und komfortabler.

„Das Auto bietet eine schöne Aussicht, wird auch im Sommer laufen und Fahrräder transportieren können“, sagte Aleksandra Fiorelli vom Betreiber Žičnice Vogel gegenüber STA.

Außerdem will das Unternehmen einen Bikepark und einen Discgolf bauen und den Kinderspielplatz erweitern. Auf diese Weise wird das Resort besser für Teambuilding-Aktivitäten gerüstet sein.

Außerdem wird ein Alpenarchäologischer Wanderweg eingerichtet, der Besuchern anhand digitaler Informationstafeln das Leben in den Bergen nacherleben lässt.

Der Betreiber plant mehrere andere Investitionen, um alte Skilifte zu ersetzen und die Unterkunftseinrichtungen zu modernisieren, aber diese werden wahrscheinlich warten müssen.

Die Sommer- und Wintersaison bei Vogel haben sich sowohl hinsichtlich der Einnahmen als auch der Besucherzahlen bereits angeglichen.

Im vergangenen Jahr waren sowohl die Winter- als auch die Sommersaison sehr gut und der Betreiber erwartet, dass dieses Jahr ähnlich erfolgreich wird. Nach einer kurzen Zeit, in der Vogel im Dezember mit Schneemangel zu kämpfen hatte, sind es jetzt fast anderthalb Meter.

Das Resort setzt derzeit ganz auf Naturschnee. Pläne für ein Wasserreservoir zur Erzeugung von Kunstschnee wurden ausgearbeitet, aber da das Resort Teil des Triglav-Nationalparks ist, gibt es einige Einschränkungen. Ein noch größeres Problem sei der Wassermangel, sagte Fiorelli.

Redaktion Tourismus
Bild: skigebiete-test
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Touristik

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

Die Kraftstoffpreise sind zum dritten Mal in Folge gestiegen

Die Einzelhandelspreise für Kraftstoffe werden um Mitternacht leicht steigen. Ein Liter de…