Home Wirtschaft Gesamtstaatliches Defizit im vergangenen Jahr auf 5,2 % des BIP gesunken

Gesamtstaatliches Defizit im vergangenen Jahr auf 5,2 % des BIP gesunken

2 min gelesen
0
0
92

Das gesamtstaatliche Defizit Sloweniens belief sich im vergangenen Jahr auf 2,705 Mrd. EUR oder 5,2 % des BIP, das sind 961 Mio. EUR weniger als 2020. Das Defizit

Slowenien, Alpen mit Meerblick-DVD-im Shop

der Zentralregierung belief sich im vergangenen Jahr auf 2,94 Mrd. EUR, während die lokale Regierung 60 EUR erwirtschaftete Millionen und Sozialversicherungen einen Überschuss von 178 Millionen Euro. 

Der gesamtstaatliche Bruttoschuldenstand erreichte 74,7 % des BIP, ging im Jahresvergleich relativ um 5,1 Prozentpunkte zurück und stieg nominell um 1,435 Mrd. EUR.

IMADs neueste BIP-Prognose erneut verschoben

Die Regierung hat die neueste BIP-Prognose des IMAD nicht auf die Tagesordnung der heutigen Sitzung gesetzt, das zweite Mal in zwei Wochen wurde der Punkt nicht geprüft. Der Grund liegt laut Delo darin, dass der makroökonomische Prognostiker die positiven Auswirkungen von Investitionen aus dem EU-Aufbau- und Resilienzfonds und anderen Investitionen nicht ausreichend berücksichtigt hat. IMAD bestreitet dies und sagt, dass die Prognose unter Berücksichtigung aller verfügbaren Daten realistisch ist.

Die jährliche Inflation verlangsamt sich im März auf 5,4 %

Slowenien verzeichnete im März eine jährliche Inflationsrate von 5,4 %, ein deutlicher Rückgang gegenüber 6,9 % im Februar, da ein Rückgang der Strompreise um 30 % die Gesamtrate um einen vollen Prozentpunkt senkte, berichtete das Statistikamt. Während Strom billiger wurde, stiegen die Preise in anderen großen Gruppen. Da Benzin um über 30 % und Diesel fast ebenso stark zulegte, trugen die Preise für Ölderivate 1,2 Prozentpunkte zur Gesamtinflationsrate bei. Lebensmittel, fast 7 % teurer, fügten einen weiteren Punkt hinzu.

Redaktion Wirtschaft
Bild: bankingclub
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Wirtschaft

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Sloweniens neues Parlament nimmt seine Arbeit auf

Das neue slowenische Parlament wurde am Freitag mit der Bestätigung der Amtszeit aller neu…