Home Politik Die slowenische Flagge weht erneut in Kiew

Die slowenische Flagge weht erneut in Kiew

4 min gelesen
0
0
241

Die ukrainischen Sicherheitskräfte haben die Sicherheit in der Kiewer Straße, in der sich die slowenische Botschaft und mehrere andere Botschaften befinden, verstärkt, so dass der Geschäftsträger der slowenischen Botschaft, Boštjan Lesjak, erneut die slowenische Flagge hisste, nachdem er dies gemeldet hatte entfernt werden, da sie der russischen Flagge zu ähnlich sieht.

Eine Gartenreise durch Slowenien, DVD nur bei uns im Shop!

Das slowenische Außenministerium erklärte heute gegenüber der STA, dass die Flagge von den ukrainischen Behörden wegen ihrer Ähnlichkeit mit der russischen Flagge am Montag, dem 21. März, entfernt worden sei – sechs Tage nach dem Besuch von Premierminister Janez Janša und seinen polnischen und tschechischen Amtskollegen in Kiew. Die EU-Flagge blieb oben.

Nach seiner Ankunft in Kiew am 27. März hob Lesjak es erneut als symbolische Geste anlässlich der Wiedereröffnung der slowenischen Botschaft, nur um von den ukrainischen Sicherheitsbehörden und der Polizei, die in dem Gebiet patrouillierten, aufgefordert zu werden, es aus Sicherheitsgründen vorübergehend zu entfernen, weil „es unerwünschte Personen anstacheln könnte Zwischenfälle aufgrund der Ähnlichkeit mit der russischen Flagge”.

Inzwischen wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt, so dass Sloweniens vorläufiger Geschäftsträger erneut die Flagge gehisst hat und nun dort bleiben soll.

Das Ministerium fügte hinzu, dass die slowenische Botschaft verpflichtet sei, den Anweisungen der örtlichen Sicherheitskräfte Folge zu leisten und für die Sicherheit der Botschaftsangestellten zu sorgen.

Lesjak sagte gestern Abend dem öffentlich-rechtlichen Sender RTV Slovenija, dass er die slowenische Flagge nach zwei Tagen entfernen müsse. “Als wir in Kiew ankamen, war es ziemlich windig und als wir stolz die slowenische und die europäische Flagge zurückhissten, flatterten sie schön im Wind.” Doch als der Wind aufhörte, fielen die Flaggen und Mitglieder der Nationalgarde und später der Polizei kamen, um zu fragen, ob die slowenische Flagge vorübergehend entfernt werden könne, „weil sie zu sehr der russischen Flagge ähnelt“, sagte der Diplomat.

Der SocDem-Abgeordnete der Opposition, Matjaž Nemec, bezeichnete dies heute als „Kapitulation“ der Diplomatie von Premierminister Janez Janša und stellte fest, dass „es keinen Staat ohne Symbole und keinen Staat ohne Flagge gibt“.

Redaktion Politik
Bild: Twitter
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Überprüfen Sie auch

DIE GESCHICHTE DER STADT PTUJ

Eine Backsteinchronik an der Wegkreuzung, die das sonnige Italien mit den Weiten der Panno…