Home Politik Preisobergrenzen für Benzin und Diesel wieder eingeführt

Preisobergrenzen für Benzin und Diesel wieder eingeführt

6 min gelesen
0
0
1,710

Die Regierung hat am Dienstag Preisobergrenzen für Motorkraftstoffe wieder eingeführt und die maximalen Einzelhandelspreise auf 1,560 EUR pro Liter für Normalbenzin und 1,668 EUR pro Liter für Diesel festgelegt. Die Großhandelspreise sind auf 1.540 Euro für Normal- und 1.648 Euro für Diesel begrenzt. Die Obergrenzen traten am Mittwoch in Kraft.

Eine nach der Korrespondenzsitzung des Kabinetts veröffentlichte Pressemitteilung besagt, dass die Regierung angesichts der begründeten Erwartungen weiterer Störungen auf dem Markt für Ölprodukte und erheblicher Preisvolatilität als Reaktion auf das geplante EU-Embargo vorübergehende Verwaltungspreise für die beiden beliebtesten Kraftstoffe wieder eingeführt hat Russische Ölimporte.

Das Wirtschaftsministerium sagte auch, die Maßnahme ziele darauf ab, den Markt und die Preise zum Nutzen von Unternehmen und Verbrauchern zu stabilisieren.

Die Obergrenzenregelung verlangt von den Unternehmen, ihre Waren unabhängig von der Obergrenze der Groß- und Einzelhandelspreise weiter zu verkaufen. Sie haben somit Anspruch auf Entschädigung für den Schaden, der nach Ablauf der Maßnahme von der Regierung festgesetzt wird.

Der maximale Einzelhandelspreis wurde auf der Grundlage des jüngsten repräsentativen Sieben-Tage-Durchschnittspreises für Mineralölprodukte für Slowenien festgelegt, wie er der Europäischen Kommission im Weekly Oil Bulletin gemeldet wurde. Die maximalen Großhandelspreise liegen um zwei Cent pro Liter unter den Einzelhandelspreisobergrenzen, was nach Ansicht der Regierung den Verkauf von Mineralölprodukten an kleine Händler ermöglicht.

Die Verordnung zu den Preisobergrenzen wurde im Amtsblatt veröffentlicht und trat am Mittwoch in Kraft. Sie gilt für drei Monate, also bis zum 10. August.

Das Wirtschaftsministerium hat in den von der Regierung veröffentlichten Dokumenten eine Bewertung der steuerlichen Auswirkungen der Neuregulierung der Preise abgegeben.

Drei führende Tankstellenhändler (Petrol betreibt 318 Tankstellen, OMV 120 und MOL Slovenija 53 Tankstellen) schätzen den finanziellen Schaden für ihr Geschäft durch die Obergrenze der Einzelhandelspreise auf etwa 30 Millionen Euro pro Monat, wobei der Schaden noch nicht eingerechnet ist Fall einer Deckelung der Großhandelspreise.

Bei Preisbindungen und der Verpflichtung des Einzelhändlers, zu regulierten Preisen zu verkaufen, auf Kosten eines erheblichen Geschäftsschadens, sieht das Preisbindungsgesetz eine Entschädigung vor. Mindestens 30 Millionen Euro könnte es den Staat monatlich kosten, und von Mitte März bis Ende April waren die Preise bereits deutlich niedriger gedeckelt.

Die Wiedereinführung von Preisobergrenzen war von Premierminister Janez Janša auf Twitter angedeutet worden, nachdem Robert Golob, der plausibelste Kandidat für das Amt des neuen Premierministers, gestern angekündigt hatte, dass seine Mitte-Links-Regierung eine Energiepreisregulierung durchsetzen werde, die nicht nur auf Kraftstoff, sondern auch auf andere abzielt auch Energiequellen.

Die scheidende Regierung führte am 14. März vorübergehende Obergrenzen für die Kraftstoffpreise ein, wobei der Preis für Normalbenzin an der Zapfsäule auf 1,503 EUR und für Diesel auf 1,541 EUR pro Liter begrenzt wurde. Die Maßnahme lief Ende April aus, und die Entscheidung der Regierung, sie nicht zu verlängern, ließ die Kraftstoffpreise in die Höhe schnellen.

Der reguläre Verkauf an Tankstellen von Petrol und MOL Slovenija außerhalb von Autobahnen kostete 1.717 Euro pro Liter und Diesel 1.862 Euro pro Liter. OMV Slovenija verkaufte Kraftstoff für 1.714 EUR und Diesel für 1.856 EUR. Die Preise an Tankstellen an Autobahnen sind sogar noch höher.

Redaktion Politik
Bild: nvt
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Neue Regierung plant bessere Integration von Ausländern

Die neue Koalition beabsichtigt, eine Rentenreform durchzuführen, die Mindestrente und den…