Home Politik Regierung hat keine Pläne, auf steigende Energiepreise zu reagieren

Regierung hat keine Pläne, auf steigende Energiepreise zu reagieren

2 min gelesen
0
0
92

Die Regierung hat sich am letzten Donnerstag über die aktuelle Preisentwicklung an den Energiemärkten informiert und beschlossen, vorerst keine Maßnahmen zu ergreifen. Infrastrukturminister Jernej Vrtovec sagte, es gebe keinen Grund zur Panik. 

“Slowenien ist derzeit auf der sicheren Seite, aber es ist unbedingt notwendig, mehr in erneuerbare Energien und in neue Nukleartechnologien zu investieren”, sagte Vrtovec nach der Kabinettssitzung.

Die Regierung hat eine Task Force unter der Leitung von Vrtovec eingerichtet, um die Situation im Auge zu behalten. Sie hat sich auch mit dem gestern von der EU-Kommission vorgestellten Maßnahmen-Werkzeugkasten zur Bekämpfung der hohen Preise vertraut gemacht.

“Sie hat festgestellt, dass Slowenien zu diesem Zeitpunkt keine Maßnahmen ergreifen muss. Aber wenn dies erforderlich ist, sind wir bereit”, sagte er.

Die Erklärung kommt, nachdem der Energiekonzern Petrol angekündigt hat, die Strompreise um 30 % und die Gaspreise um 12 % ab Dezember anzuheben.

Vor einigen Wochen kündigte ein kleiner Stromanbieter die Einstellung des Betriebs an und forderte Kunden auf, den Anbieter zu wechseln.

Darauf angesprochen sagte Vrtovec, der Markt funktioniere: “Keine Panik, wechsel den Anbieter.”

Redaktion Politik
Bild: nordbayern.de
Mehr in Verbindung stehende Beiträge laden
Mehr laden von Norbert Rieger
Mehr laden in Politik

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Überprüfen Sie auch

Die Reichen werden in Slowenien immer reicher

Die 100 reichsten Slowenen sind zusammen 7,1 Milliarden Euro wert, ein Rekordwert und fast…